Ohne Wenn & Aber

Ein Workshop für Selbstfürsorge und Selbstmitgefühl

Sich selbst mit Freundlichkeit begegnen, aufmerksam und liebevoll mit sich selber und den eigenen Bedürfnissen umgehen, sind Qualitäten, die das Wohlbefinden und die innere Zufriedenheit im Leben stärken. Unser Zeitgeist, in dem mehr mehr ist, ewige Jugend angesagt ist und die Tage 36 Stunden haben sollten, konfrontiert uns jedoch in immer höherem Tempo mit Anforderungen, wie wir sein, was wir tun und leisten sollten. Die eigene Befindlichkeit und das Wohlergehen drohen in dieser Flut von Ansprüchen unterzugehen, weil unsere Aufmerksamkeit vorwiegend auf das Bewältigen der inneren und äusseren Ansprüche gerichtet ist. Dabei kommen unsere eigenen Bedürfnisse zu kurz. Verstimmung, Unlust, Erschöpfung bis hin zu Burnout sind mögliche Auswirkungen.

Wenn wir lernen, diesen Erfahrungen und Herausforderungen im Leben mit Achtsamkeit, Mitgefühl und Verständnis zu begegnen, so kann eine Balance zwischen Tun und Sein, Freizeit und Beruf, Geben und Nehmen entstehen. Denn wer in ausreichendem Mass für sich selbst da sein kann, kann auch für Anderes da sein, ohne sich selbst zu verausgaben.

Der Workshop unterstützt mit einfachen, wirksamen Übungen und praktischen Werkzeugen  die TeilnehmerInnen, ihre Fähigkeit zur Selbstfürsorge mehr und mehr zu entwickeln und sie im Alltag sinnvoll für sich einzusetzen. Selbstfürsorge kann so zu einer Quelle von Verbundenheit und Präsenz werden, und zu einem befreienden Gefühl von Wahl- und Gestaltungsmöglichkeiten beitragen.

Als Einstimmung– oder auch als Anregung - lesen Sie folgende Artikel:

«Warum Selbstfürsorge so wichtig ist und uns dennoch oft schwer fällt» von Gandhera Brechbühl und Silvia Pfeifer-Burri , der im IBP Magazin 2012 erschienen ist.

 «Der innere Feind wird zum Freund» von Ginette Wiget, erschienen in Schweizer Familie 51/52-2014 Artikel download

Stimmen von Teilnehmenden

»Das Seminar hat mich bei meinen Themen tief berührt und es beginnt freudig in mir zu arbeiten, dass wohlwollend auf mich selbst zu schauen, eine wundervolle Unterstützung für alle Höhen und Tiefen im Leben ist. Danke.
m, 49 Vertriebsleiter

 

»Ich bin zum ersten Mal bei meditativen Übungen weitergekommen als ich es bisher erlebt habe (zum Beispiel einen sicheren Ort gefunden).
w, 51, Sozialpädagogin

 

»Ich habe es geschafft, nicht davon zu laufen. Das war sehr anstrengend, aber gut. m, 40, Kulturmanager

 

»Hilfreich, lebenspraktisch, ernst, humorvoll, liebevoll. Einfach gut.
w, 47, Pflegefachfrau

 

» Der Workshop Ohne Wenn & Aber zum Thema Selbstmitgefühl und Selbstfürsorge ist konkret, authentisch und hilfreich. G. Brechbühl und S. Pfeifer führten gemeinsam gut strukturiert, klar und mit Offenheit für individuelle Anliegen. Vor allem die Verbindung von Theorie und praktischen Übungen und Erfahrungen gibt mir hilfreiche Werkzeuge für die Lebensbewältigung. Die Authentizität der Leiterinnen und die breite Abstützung auf dem IBP Persönlichkeitsmodell schenken mir Vertrauen für die Anwendung des Erfahrenen. Ein wichtiger Nebeneffekt ist das Gefühl der Verbundenheit mit andern Menschen auf dem Weg. Danke für alles.
m, 62, Gitarrenlehrer/Mittelschullehrer

 

» Ich habe mich sehr wohl gefühlt in der Gruppe und von den beiden Kursleiterinnen wertvolle Impulse bekommen, (körperliche und geistig-seelische Übungen) die im Alltag gut integrierbar sind. Die beiden Leiterinnen haben ein Klima geschaffen, in dem alle Beteiligten gern ihre 'Schätze', ihre Ressourcen miteinander geteilt haben. Ich fühle mich ermutigt mir täglich gut zu schauen und liebevoll mit mir zu sein, wenn's zwischendurch mal nicht gelingt. Es tut mir gut, zu wissen, gemeinsam mit euch unterwegs zu sein. Herzlichen Dank!
w, 45, Erwachsenenbildnerin und Mutter

 

» Das erhellende Wochenende „Ohne Wenn & Aber“, schwingt bei mir auf vielen verschiedenen Ebenen immer noch nach.
Während diesen intensiven und inspirierenden Tagen kam ich auf eine sanfte Weise mit meinem grössten „Stolperstein“ - einem meiner prägendsten Lebensmuster - in Kontakt. Durch dieses Bewusst-Werden erlebte ich, wie dieses Muster noch heute mein Leben beeinflusst.
Ich bin Gandhera und Silvie sehr dankbar, dass es mir durch die vermittelte Theorie, die tollen Übungen und die wertschätzende Haltung gelang, einem Teil meiner Geschichte zu begegnen und mir selber gegenüber ein tiefes Mitgefühl empfinden zu können. Dieses Mitfühlen – mir selber gegenüber – begleitet mich in meinem Prozess der inneren Heilung. Es ist der Boden für meine weitere Lebensreise und ermöglicht mir, meinen Schmerz in meinem Herzen willkommen zu heissen.
Blicke ich auf das Wochenende zurück, so fühle ich vor allem eine grosse Befreiung und Dankbarkeit.
Danke euch beiden für eure klare und herzliche Präsenz, diese Tage waren für mich berührend und heilend, ich fühle mich reich beschenkt!
w, 55 J., Sozialarbeiterin

 

» …ohne wenn und aber…es war für mich ein Glück, an eurem Seminar teilnehmen zu können! Die klar vermittelte Theorie und die verschiedenen Übungen inspirierten mich, genau hinzuschauen und hinzuspüren. Dabei merkte ich, wie schwer es mir oft fällt, gut zu mir zu schauen.
Ich nehme viele Impulse und Anregungen mit, welche mir helfen, bewusster und liebevoller mit mir umzugehen.
Vielen Dank euch Beiden, für diese spezielle Erfahrung, welche jetzt noch präsent ist.
w

 

» Es war eine sehr gute Mischung von Theorie, praktischen Übungen und Einbezug von Persönlichem. Gut, dass ihr prozessorientiert geleitet habt. Ihr habt euch gut ergänzt, viel praktische Anleitung gegeben. Ich habe viel profitiert und werde einiges aus dem Kurs in meinen Alltag mitnehmen. Danke!
w, 52 J., Psychiatriefachfrau

Leitung Gandhera Brechbühl, Sozialpädagogin HF, Coach IBP
Silvia Pfeifer-Burri, Psychotherapeutin für Integrative Körperpsychotherapie IBP
Daten 26. - 28.01.2018
Kurszeit Fr 19.00 - 22.00 Uhr; Sa 10.00 - 18.00 Uhr (mit Mittagspause); So 10.00 - 13.00 Uhr
Ort IBP Seminarraum, Mühlestrasse 10, 8400 Winterthur
Kosten CHF 480.-
(exklusiv Unterkunft/Verpflegung)
Anzahl TeilnehmerInnen max 20
Voraussetzungen keine
© 2017 IBP Institut | Mühlestrasse 10 | 8400 Winterthur | T +41 (0)52 212 34 30 |F +41 (0)52 212 34 33 | info[at]ibp-institut.ch | Impressum | Bookmark & Share