IBP als Methode

Die Integrative Körperpsychotherapie IBP (IBP steht für Integrative Body Psychotherapy) entstand in den 60er Jahren und wurde seither kontinuierlich weiter entwickelt. IBP ist ein wirksames, wissenschaftlich gut fundiertes Psychotherapieverfahren, das die Integration von Körpererleben, Emotionen, Kognitionen, spirituellem Erleben und Verhalten ins Zentrum stellt.

Therapeutische Grundausrichtung
IBP integriert unter dem verbindenden Dach des Humanistischen Menschenbildes Elemente verschiedener philosophischer und psychotherapeutischer Ausrichtungen. Die zentralen 8 Ansatzpunkte von IBP entsprechen nachgewiesenen Wirkfaktoren von Psychotherapie:

  • Integrativer Ansatz
    Vernetzung der Ebenen Körper, Emotionen, Kognitionen, Verhalten, Spiritualität und Sozietät als Schlüssel zur Verarbeitung von unverarbeiteten Ereignissen/ Traumatisierungen und als Schlüssel zur Veränderung.
  • Körperorientierter Ansatz
    Der Körper als Verkörperung der individuellen Lebensgeschichte. Das Körpererleben als Schlüssel zu gesundem Selbstempfinden.
  • Erfahrungsorientierter Ansatz
    Somato-emotionale Erfahrungen als Schlüssel zu nachhaltiger Veränderung
  • Bewusstheitsorientierter Ansatz
    Ganzheitliches Erkennen (felt sense) als Schlüssel zu nachhaltiger Veränderung (felt shift)
  • Psychodynamisch-entwicklungsorientierter Ansatz:
    Die frühkindlichen Erfahrungen als Schlüssel zum persönlichen Verhaltensrepertoire; Entwicklung über die gesamte Lebensspanne (Life Span Perspektive)
  • Ressourcenorientierter Ansatz
    Aufbau und Nutzung von Ressourcen als Schlüssel zu organischer Selbstregulation
  • Beziehungsorientierter Ansatz
    Die vertrauensvolle therapeutische Beziehung als Schlüssel zu therapeutischer Effizienz
  • Geistig-spiritueller Ansatz
    Aufgehobensein in einem grösseren Ganzen als Schlüssel zu übergeordnetem Sinn und Vertrauen

Therapeutisches Spektrum
Das therapeutische Spektrum von IBP reicht von längerfristiger Persönlichkeitsentwicklung (Nachreifung), über störungsspezifisches Vorgehen bis zu problem- und lösungsorientierter Kurzzeittherapie im Einzel-, Paar-, Familien- oder Gruppensetting. Die Integrative Körperpsychotherapie IBP wird erfolgreich eingesetzt bei allen Arten  psychischer und psychosomatischer Störungen. Besonders geeignet ist sie für die Behandlung von affektiven, psychosomatischen, posttraumatischen und Persönlichkeits-Störungen.

Was bedeuten die Wörter Integrativ und Körper im Namen von IBP praktisch?
Das Therapieverständnis und das gesamte praktische Vorgehen der Integrativen Körperpsychotherapie bauen auf den Begriffen Beziehung und Integration (im Sinne von Herstellen von Beziehung) auf. Integration im praktischen Vorgehen bedeutet konsequente und kontinuierliche Integration von Denken, Fühlen und Empfinden. Das tun wir, indem wir während der Therapiesitzung die verschiedenen Organisationsebenen des Menschen immer wieder miteinander ansprechen und so verknüpfen: Gedanken werden mit zugehörigen Gefühlen und Empfindungen verknüpft, Gefühle mit zugehörigen Körperempfindungen.


© 2017 IBP Institut | Mühlestrasse 10 | 8400 Winterthur | T +41 (0)52 212 34 30 |F +41 (0)52 212 34 33 | info[at]ibp-institut.ch | Impressum | Bookmark & Share