Zusatzqualifikation Supervision

Für psychologische und ärztliche PsychotherapeutInnen und Coaches, die als SupervisorIn im Einzel- und Gruppensetting tätig sein wollen.

Inhalte und Lernziele

Die Teilnehmenden erlangen fachliche und methodische Kompetenzen, um selbständig und eigenverantwortlich Supervisionsprozesse mit Einzelpersonen, Gruppen und Teams zu initiieren, zu gestalten und auszuwerten. Ein hohes Mass an Selbst- und Sozialkompetenzen der Teilnehmenden wird vorausgesetzt.

Die Seminare und Werkstätten sind bewusst praxisnah gestaltet, mit dem Hauptziel, den Teilnehmenden nebst einer soliden theoretischen Basis ein breites Supervisions-Instrumentarium zu vermitteln, das sie befähigt, effizient und kompetent als Supervisor/in tätig zu werden.

 

Mitglieder des Berufsverbandes für Coaching, Supervision und Organisationsberatung bso können aufgrund der Zusatzqualifikation Supervision die Berechtigung erlangen, den bso-Titel «SupervisorIn bso» führen zu dürfen.

Psychologische und Ärztliche Psychotherapeuten können die Anforderungen an eine Spezialisierung in Supervision erfüllen, die in den Weiterbildungsgängen in Psychotherapie gemäss Psychologieberufegesetz (PsyG) seit dem 1. April 2013 vom Bundesamt für Gesundheit BAG als Qualifikation der Supervisoren gefordert werden.

Ausbilder

  1. Ausbildungsleitung: Silvio Sgier, Sekundarlehrer Phil l, Coach/Supervisor und Organisationsberater bso, Lehrbeauftragter für Supervision am IBP Institut
  2. Roman Decurtins, lic. phil., Coach, Supervisor und Organisationsberater bso, Fachpsychologe für Psychotherapie FSP, Lehrbeauftragter für Supervision, Lehrtherapie und Kursleitung am IBP Institut
  3. Ansula F. Keller, Coach/Supervisorin bso, eidg. FA Ausbildung, NLP-Trainerin, Lehrbeauftragte für Kursleitung, Lehrcoaching und Supervision am IBP Institut
  4. Klaus Limberg, Supervisior und Coach BSO/DGSv
  5. Stefan Marti, Dipl. Phil. II, Organisationsberater und Coach bso, Lehrbeauftragter für Kursleitung und Supervision am IBP Institut

 

 

Zielgruppe

Diese Zusatzqualifikation richtet sich an psychologische und ärztliche PsychotherapeutInnen und an Coaches, die als SupervisorIn im Einzel- und Gruppensetting tätig sein wollen.

Zulassung

Bedingungen für die Zulassung sind:

 

  1. Fachperson mit einer psychologischen oder ärztlichen Weiterbildung in Psychotherapie oder einer bso oder SGfB (Schweizerische Gesellschaft für Beratung) anerkannten bzw. äquivalenten Coaching-Ausbildung.
  2. Als Psychotherapeut/in mindestens 5 Jahre Berufspraxis seit Abschluss der Psychotherapie-Weiterbildung
  3. Als Coach mindestens 3 Jahre Berufspraxis seit Abschluss der Coaching-Ausbildung.
  4. Zulassungsantrag

 

Über die Zulassung von Personen, welche über vergleichbare Abschlüsse und entsprechende Berufserfahrung verfügen, entscheidet die Ausbildungsleitung.

Aufbau und Ablauf

Die Zusatzqualifikation Supervision umfasst insgesamt 160: 19 Fortbildungstage mit je 8 Einheiten à 45‘ im Zeitraum von einem Jahr sowie 8 Einheiten à 45‘ Lehrsupervision im Einzelsetting.

 

  1. 1 Seminar mit Supervisions-Werkstatt à 4 Tage von Mittwoch bis Samstag (Seminar 1).
  2. 5 Seminare mit Supervisions-Werkstätten à 3 Tage jeweils von Donnerstag bis Samstag

 

Zusätzlich:

 

  1. Intervision
  2. Supervisionspraxis
  3. Selbststudium

 

Die theoretisch-methodischen Inhalte werden im Sinne des handlungsorientierten Lernens vermittelt. (Selbst-)Erfahrung, Theorie und Anwendung werden miteinander verwoben und ermöglichen ein ganzheitliches, praxisnahes Lernen. Es kommen Gruppenexperimente, Rollenspiele, Awarenessübungen, meditative Übungen, Bewegung, Diaden- und Triadenarbeit, Theorievorlesungen, Video-Feedback zur Anwendung.

Kosten

  1. 13 Seminartage
     3900.-
  2. 6 Supervisions-Werkstatt Tage
     1800.-
  3. 8 Einheiten Lehrsupervision im Einzelsetting
    1080.-

 

8 Einheiten sind 6 Stunden. Die Honorare für die Lehrsupervision im Einzelsetting bewegen sich zwischen CHF 160 und 200 - hier mit CHF 180 pro Stunde eingerechnet.

 

Total der Kosten CHF 6780.-

Termine

Lehrgang 2016/2017

Seminar 1: 05.10. - 08.10.2016
Seminar 2: 08.12. - 10.12.2016
Seminar 3: 02.02. - 04.02.2017
Seminar 4: 30.03. - 01.04.2017
Seminar 5: 04.05. - 06.05.2017
Seminar 6: 22.06. - 24.06.2017

 

Lehrgang 2018/2019

Seminar 1: 20.06. - 23.06.2018
Seminar 2: 20.09. - 22.09.2018
Seminar 3: 13.12. - 15.12.2018
Seminar 4: 07.03. - 09.03.2019
Seminar 5: 20.06. - 22.06.2019
Seminar 6: 03.10. - 05.10.2019

Supervisions-Werkstatt: Jeweils am letzten Tag des Seminars

Abschluss

Nach dem Erfüllen aller Ausbildungsteile (Besuch der Seminare und Supervisions-Werkstätten, der Einzel-Lehrsupervision, der schriftlichen Auswertung, dem Nachweis der Supervisions-Tätigkeit) wird der erfolgreiche Abschluss der Zusatzqualifikation Supervision mit einem Zertifikat bestätigt.

Curriculum Curriculum (Lehrgang 2018/2019)
Start Lehrgang Lehrgang 2016/2017: 05.-08.10.2016
Lehrgang 2018/2019: 20.-23.06.2018
Kurszeiten 9.30-12.30 Uhr und 14.00-17.30 Uhr
Ort Lehrgang 2016/2017:Seminare 1,3, 5-6: IBP Seminarzentrum Zürich
Seminare 2 und 4: IBP Institut, Mühlestrasse 10, Winterthur
Lehrgang 2018/2019: IBP Institut, Mühlestrasse 10, Winterthur
Dauer 1 Jahr
Sprache Deutsch
Anzahl TeilnehmerInnen min. 12, max. 20
© 2017 IBP Institut | Mühlestrasse 10 | 8400 Winterthur | T +41 (0)52 212 34 30 |F +41 (0)52 212 34 33 | info[at]ibp-institut.ch | Impressum | Bookmark & Share