Der gemeinsame Raum

Spiritualität in Therapie und Beratung

Nutzen für die TeilnehmerInnen

  • Durch die Bewusstmachung innerer Räume wird die eigene Wahrnehmungsfähigkeit als Coach/Therapeutin erhöht. Damit entstehen zusätzliche Ebenen des Umgangs/ Kontaktes mit dem Gegenüber. Dies gilt sowohl für Einzelprozesse, wie im Gruppenkontext. So entsteht eine Ausdehnung des Bewusstseinsraumes durch Wahrnehmungsschulung des eigenen Resonanzraumes, sowie speziell des Zwischenraumes und Stärkung des Selbstkontaktes über verschiedene Zugangspforten (Bewegung, Atemmeditation, Tönen, Visualisierungen...)
  • Sie werden lernen, die eigene Präsenz zu erhöhen und mit ihr zu arbeiten, sie zu vertiefen und bewusst im Prozess zu halten
  • Im gemeinsamen Prozess entsteht Raum für das Aktualisieren unserer geistigen/ spirituellen Natur unabhängig von persönlicher religiöser Ausrichtung

Inhalte und Lernziel

In der Arbeit mit Menschen, sei es einzeln oder in Systemen/Gruppen, gibt es die „magischen Momente“ die wir erfahren können. Momente, die etwas in jedem Einzelnen in Resonanz bringen. Etwas, das zutiefst berührt und nährt. Es öffnet sich eine Weite und Tiefe der Erfahrung, welche es vermag die Alltagsrealität in diesem Moment zu transzendieren. Etwas ist im Raum konkret fühlbar, selbst wenn ein klares Vokabular dafür fehlt.

Wenn Sie jetzt innerlich nicken – dann könnte dieses Wochenende das richtige für Sie sein. Ich nenne es „den gemeinsamen Raum“, welcher alles durchdringt, welcher formlos ist, und gleichzeitig alle Form enthält. Ein Raum der Möglichkeiten - voller Intensität, indem Wachstum und Integration passieren können.

Mehr über diesen Raum zu erfahren, wie wir ihn einladen können, sowie uns ihm gezielt öffnen können und damit in der Arbeit mit Menschen klarer nutzen können – darum geht es an diesem Wochenende.

Aufbau und Ablauf

Erleben Sie eine Kombination aus Theorie und Praxis:

 

Aufbau und Stärkung von Präsenz: Praktische Übungen, gefolgt von Theorieinput zu den Grundgedanken des Seminars.

 

Verortung des jeweiligen individuellen philosophisch/spirituellen Standorts 

  • Von wo aus möchte ich mich verbinden? 
  • Was ist meine eigene Haltung. 
  • Selbstdefinition zum „gemeinsamen Raum“.

 Theorieinput zur Wahrnehmungsschulung und Präsenz

 

Praktische Erfahrungen mit Verdichten und Ausdehnen von Präsenz: Nutzen innerer Bilder und erforschen innerer Haltungen

 

Stärkung der eigenen Wahrnehmungsfähigkeiten durch Übungen und Austausch

Leitung Corinna Möck-Klimek, Diplom-Soziologin, Psychotherapeutin HP
Daten 16. - 18.08.2019
Kurszeiten Fr 19.00 - 22.00 Uhr
Sa 09.30 - 18.00 Uhr (mit Mittagspause)
So 09.30 - 13.00 Uhr
Ort IBP Seminarraum, Mühlestrasse 10, 8400 Winterthur
Kosten CHF 600.00 zgl. ggf. Kosten für Übernachtung und Verpflegung
Fachmitglieder erhalten einen Rabatt von 10%
Anzahl TeilnehmerInnen min 12, max. 30
Voraussetzungen Fachpersonen aus den Bereichen Beratung, Therapie, Coaching
© 2018 IBP Institut | Mühlestrasse 10 | 8400 Winterthur | T +41 (0)52 212 34 30 |F +41 (0)52 212 34 33 | info[at]ibp-institut.ch | Impressum | Bookmark & Share